27
Jan
2011
admin

Ein Blick auf die (oftmals übersehenen) Privatsphäre Einstellungen im Facebook Profil

Sicherlich haben die meisten Benutzer sich schon mal mit den Privatsphäre Einstellungen rumgeärgert beschäftigt. Ruft man diese Einstellungen auf (unter http://www.facebook.com/settings/) wird erst mal recht prominent dargestellt, welche Daten wir mit welchen Nutzern teilen möchten. Ein Großteil der Nutzer wird dies sicherlich an seine persönlichen Bedürfnisse angepasst haben. Es gibt allerdings auch Einstellungen, die weniger offensichtlich, aber nicht weniger wichtig sind.

Auf der Seite der Privatsphäre Einstellungen sieht man unten links noch den Punk Anwendungen und Webseiten.

facebook-privatsphaere-einstellungen.jpg

Dahinter verbergen sich die z.B. Einstellungen, um sich die zurzeit installierten Anwendungen anzusehen, diesen Anwendungen Rechte zu entziehen oder sie komplett zu löschen. Außerdem befinden sich hier die Einstellungen für Informationen, die durch deine Freunde zugänglich sind. Hier legt man fest, welche Informationen unsere Freunde von uns preisgeben dürfen.

Beispiel:
Ein Freund möchte eine neue Anwendung nutzen. Diese Anwendung erfordert die Berechtigung, auf die Fotos und Statusmeldungen aller Freunde zugreifen zu können. Sobald der Freund dies akzeptiert, hat diese Anwendung die Berechtigung dazu.

Und genau diese Berechtigungen kann man hier einschränken.

facebook-datenfreigaben-via-freunden_0.jpg

Standardmäßig teilt man hier alle Informationen. Es ist also in jedem Fall empfehlenswert diese Einstellungen mal zu kontrollieren. Facebook gibt an dieser Stelle folgenden Hinweis:

Je mehr Informationen du mit ihnen teilst, desto sozialer ist das Nutzererlebnis.

Natürlich sollen wir immer möglichst viele unserer Informationen preisgeben, wenn es nach Facebook geht, denn genau davon lebt ja die Plattform. Trotzdem sollte man hier mal genau schauen, was man mit der Welt teilt. Allerdings bin ich auch der Ansicht, dass es keinen Sinn macht, hier pauschal alles zu verbieten. Schließlich haben wir ja nichts zu verstecken, oder? :)

Trackback-URL für diesen Beitrag

http://abouttheweb.de/trackback/629

Ähnliche Artikel

X
Laden